Und wenn sich ein Mensch leise, leise auf die Reise, seine letzte macht,

dann ist er nicht mehr da,

so sehr wir uns etwas anderes wünschen.

Individuelle Trauerfeiern

Mit einer Trauerfeier sagen Sie DANKE!  Danke für so Vieles, was jetzt von Ihnen ausgedrückt sein möchte, mitgegeben, auf seine/ihre letzte Reise.

 

Sie wünschen sich eine Zeremonie, die Sie gerne in Erinnerung behalten? Ich stehe Ihnen gerne mit meiner langjährigen Erfahrung zur Seite.

 

Freie, überkonfessionelle Trauerfeiern  tragen den Charakter der Individualität und Gleichwertigkeit.  Sie orientieren sich an der persönlichen Lebens- und Glaubensphilosophie,  unabhängig davon, ob der/die Verstorbene einer Kirche beigetreten war oder nicht, Atheist oder gläubig gewesen ist.

 

* So kann es eine ganz ruhige, von Stille getragene Feierlichkeit sein -

* oder eine, in der wir gemeinsam mit Ihren Freunden oder den Kollegen bedeutsame Ereignisse aufgreifen.  

* Stimmungsvolle Musik, Gesang und Gedichte berühren Unaussprechliches -   

* mit einer Zeremonie draußen, in der Natur oder in der Friedhofshalle-

* alleine, im kleinen Kreis der Familie oder mit hundert Gästen.

* Auf Wunsch fließt ein kleines Ritual ein, mit Kerzen, Früchten des Waldes, Luftballon, Briefen, Dias, Filmen….   

 

Anteil nehmend und in der Freude für meinen Beruf gestalten wir Ihre ganz persönliche Trauerfeier.

Zum Vorgehen

 

Sie nehmen Kontakt zu mir auf oder über ein Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl - und wir vereinbaren einen Termin für das Vorgespräch.

 

Bei unserem Treffen erstellen wir den inhaltlichen und zeremoniellen Ablauf bis hin zur Verabschiedung am Grab. Das beinhaltet Ihre Musikwünsche per CD, Orgel, Gesang, Chor, etc., mögliche Nachrufe, den Ort der Beisetzung und meine Konditionen.

 

Nach der Trauerfreier überreiche ich Ihnen die Ansprache in schriftlicher Form zu Ihrer Erinnerung. 

 

Übrigens, die Planung einer solchen individuellen Trauerfeier kann auch schon zu Lebzeiten erfolgen.

Häufig gestellte Fragen

* Was brauche ich beim Vorgespräch an Unterlagen und Informationen?

 

Im Interesse für den/die Verstorbene/n, wäre ein Foto nützlich. Es muss nicht aktuell, darf aber typisch für sie/ihn sein.

Falls es Ihnen zeitlich möglich ist, freue ich mich über eine charakterliche Darstellung oder biographische Eckpunkte, Daten, Zeiten und Ereignisse, dem Roten Faden seines/ihres Lebens entsprechend.

Zur Organisation möglicher Nachrufe, bitte ich Sie um deren Erlaubnis für den Erhalt ihrer Kontaktdaten.      

 

* Binden Sie auf Wunsch christliche Elemente in die Zeremonie ein - oder den Glauben von Zeugen Jehovas, Moslems und Buddhisten?

 

Ja gerne, in der kooperativen Absprache mit Ihnen. Auch eine gemeinsame Trauerfeier mit einem Pfarrer/Priester ist möglich.   

 

* Muss die Kleidung unbedingt schwarz sein?

 

Nein. Da sich aber die Trauergäste im Allgemeinen den landesüblichen Gepflogenheit anpassen und in schwarz gekleidet kommen, empfiehlt sich eine Absprache mit den Trauergästen und gleichsam mit mir.